· 

.Planungen - .hello.arbeitsplattenauswahl.

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

Wer die Wahl hat, hat bekanntermaßen auch die Qual. Ein Küchenkonfigurationstermin in einem Küchenstudio bedeutet gleichermaßen sehr viele Entscheidungen in kürzester Zeit zu treffen. Um den Termin mit dem Küchenspezialisten effizient zu gestalten, ist es durchaus von Vorteil, wenn man sich vorab ein wenig informiert, welche Möglichkeiten auf dich zukommen können. Die vielen Einzelentscheidungen werden auch immer dificiler, da es in allen Themenbereichen wie beispielsweise Frontmaterial, Einbaugeräte, Zubehörartikel oder Arbeitsplatte die Auswahl immer größer wird. Konzentrieren wir uns heute auf das Thema Arbeitsplattenauswahl. Die riesige Auswahl an Arbeitsplattenmaterialien kann es zu einer echten Herausforderung machen, das richtige Material für deinen Lebensstil und den bevorzugten Küchenstil auszuwählen. Welche Aspekte soll deine zukünftige Arbeitsplatten besitzen, was ist neben der preislichen Komponente für dich wichtig und bei welchen Punkten ist es dir möglich Abstriche zu machen? Neben dem Preispunkt sind die Punkte des Stils, der Strapazierfähigkeit, der Haptik, sowie der Pflegeaufwand zu betrachten. Heute möchte ich dir einen Überblick über die Arbeitsplattenkategorieren geben, welche dich bei deiner Planung antreffen. Viele Hersteller schwören auf ihr besonders eigenes Herstellungsverfahren, es würde nicht nur diesen Artikel sprengen, wenn ich alle Hersteller einzeln auflisten würde. Aus diesem Grund erlaube ich mir, einige Materialien in Überkategorien zu bündeln, mit dem Wissen, dass es pro Hersteller auf jeden Fall minimale Unterschiede gibt, um ihr eigenes Produkt etwas mehr von dem anderen abzusetzen und Verkaufsargumente „in der Tasche zu haben“.

Folgende Materialien werde ich im heutigen Artikel erläutern: Resopal (für welche man viele weitere Namensgebungen vorfindet), Glas, Naturstein, Quarzstein, Edelstahl, Keramik, Mineralwerkstoff, Kompakt und Massivholzarbeitsplatten.

Küchen-Glück-Arbeitsplatten

Leider sieht man in allen Musterräumen nur kleine Ausschnitte der Arbeitsplattenmaterialien. Besonders bei strukturierten Mustern wie im Bild zu sehen, können die Arbeitsplatten unterschiedliche Verläufe haben und auf Großfläche sehr viel anders wirken, als in dem kleinen Muster.


.hello.resopal.

Dieses Material ist auch unter den Namensgebungen Laminat-, Pressspan oder auch Schichtstoff-Arbeitsplatte zu finden. Dieses Arbeitsplattenmaterial ist das am häufigsten verkaufte Material, da es den günstigsten Kostenpunkt im Bereich

Arbeitsplattenmaterialien darstellt. Dieses Arbeitsplattenmaterial gibt es in vielen verschiedenen Stärken (von 10 mm - 100 mm) und wird im Standart gerne in der Stärke 40 mm eingeplant. Für die Herstellung der Oberfläche werden mehrere Papierschichten mit einem Spezialharz getränkt und miteinander verpresst. Anschließend wird die dadurch entstandene Schicht auf eine Holz-Trägerplatte (häufig Pressspan) verleimt. Durch dieses Verfahren ist die Auswahl an Farben und Dekoren nahezu unbegrenzt. Auf Grund des einfachen Herstellungsverfahren wird dieses Arbeitsplattenmaterial häufig von den Küchenmöbelherstellern mitangeboten, mit dem entscheidenden Vorteil, dass man in der gleichen Farbe auch viele weitere Details für die Küche wie Wangen, Regale, Frontmaterialien etc. bekommt, um eine harmonische Küchenplanung zu gestalten. Der zentrale Vorteil bei diesem Material ist auf alle Fälle der Preisaspekt, Nachteil hiervon ist eine künstliche Haptik, sowie die Problematik der Feuchtigkeit. Bei stehendem Wasser auf den Stoßfugen der Arbeitsplatte kann es sehr schnell zu einem „Aufquillen“ der Arbeitsplatte führen. Das Abstellen von heißem Kochgeräten ist ebenso von den Herstellern nicht freigegeben.

Küchen-Glück-Resopal-Arbeitsplatten

Da die Resopalarbeitsplatten vor Ort noch von den Schreinern optimiert werden können, sind auch sehr viele Anpassungsvarianten möglich.


.hello.glas.

(ps: einer meiner Favoriten ;-))

Glasarbeitsplatten gibt es überwiegend in den Stärken 10 und 12 mm. Möchte man aus Planungsgründen stärkere Glasarbeitsplatten, wird dies mit einer Trägerplatte realisiert. Diese ist meist in einem neutralen Ton wie Edelstahlfarben erhältlich (Tipp: um eine schlichtere, edlere Anmutung der Planung zu realisieren und trotzdem einen stärkeren Aufbau der Arbeitsplatte zu erhalten, können auch Wangen in der Küchenfrontfarbe eingesetzt werden). Die Herstellung von Glas entsteht aus den natürlichen Rohstoffen Quarzsand, Kalk und Soda und zeichnet sich durch seine glatte, pflegeleichte und äußerst hygienische Oberfläche aus.  Für die Verwendung von Glas als Arbeitsfläche sollte ESG Glas (Einscheibensicherheitsglas) verwendet werden, da diese Variante gegenüber nicht gehärtetem Glas temperaturbeständiger, biegebruchfester, sowie schlag- und stoßfester ist. Glasarbeitsplatten sind in verschiedenen Oberflächenvarianten erhältlich, durch besondere Herstellungsverfahren wird die Oberfläche widerstandsfähiger gegenüber täglicher Beanspruchung gemacht. Da es sich bei Glas um einen natürlichen Rohstoff handelt, kann es leider bedingt durch das Herstellungsverfahren zu Farb- und zu Schwankungen in der Oberflächenstruktur kommen. Dies ist jedoch sehr selten der Fall. Ein weiterer "Nachteil" ist lediglich nur noch die Preisintensivität des Materials, ansonsten ist es wirklich einer meiner absoluten Favoriten. Seit mittlerweile 8 Jahren habe ich in meiner Küche eine Glasarbeitsplatte und habe es noch keinen Tag bereut. Der Pflegeaufwand dieses Materials ist wirklich kinderleicht, es ist am Besten mit Wasser, einer Spülmittellauge oder Glasreinigungsmittel zu reinigen. Von Produkten mit Scheuerpartikeln in der Inhaltsliste, sollte man Abstand halten. Die Hersteller verbieten leider auch beidem diesem Material das Abstellen von heißen Töpfen und Pfannen...(wir machen es immer...bei uns ist nocht nichts passiert...;-)...)

Küchen-Glück-Glas-Arbeitsplatte

"Meine" Glasarbeitsplatte die von meiner 6 jährigen Tochter durchaus auch schon mehrfach getestet wurde und sie hat bis heute noch keinen einzigen Kratzer!


.hello.naturstein. / .hello.granit.

Granitarbeitsplatten waren lange Zeit das Merkmal für eine exklusive Küche,  bevor die vielen Alternativmöglichkeiten auf den Küchenarbeitsplattenmarkt getreten sind. Besonderes Merkmal ist, das Naturstein ein Stück Natur in die eigenen vier Wände bringt, jede Platte ist ein Unikat und weißt verschiedenen Quarzadern, kleine Poren und feine Haarrisse auf.  Dieser individuelle Vorteil bedeutet zugleich, da jede Rohtafel des Materials unterschiedlich ist, das die Farben innerhalb einer Küchenplanung oder auch des im Studio gesehenen Musters, sich unterscheiden können. Dies stellt später jedoch keinen Grund zur Reklamation dar. Bei einigen Herstellern ist es möglich, sich die Rohtafel vor Ort beim Steinmetz auszuwählen, so dass man genau schauen kann, welche individuelle Gestaltung einem, am meisten zusagt. Solltest du dich für eine Natursteinarbeitsplatte entscheiden, spreche mit deinem Küchenplaner die Möglichkeit einer Imprägnierung vorher ab. Dieser Arbeitsgang optimiert die Gebrauchseigenschaften von Arbeitsplatten, indem sie die kapillare Saugfähigkeit des Natursteins, reduzieren. Durch diesen Arbeitsgang wird der Pflegeaufwand erleichtert und die Entstehung von Flecken reduziert. Jedoch kann eine Imprägnierung nicht davor schützen, dass bestimmte Flüssigkeiten, die in Kontakt mit dem Stein kommen, keine bleibenden Flecken verursachen. Dies is t leider ein sehr großer Nachteil des Materials. Ebenso kann das Abstellen von heißen Kochgeräten zu Rissbildungen oder Farbveränderungen des Materials führen, da diese thermische Schocksituationen auslösen können. Durch die hohe Zahl an Steinbrüchen auf der ganzen Welt, sind die Preise für das Naturmaterial sehr gefallen, jedoch solltest du hier aus ethnischen Gründen nachfragen, woher das Material ist und ob hier auf die Problematiken Renaturierung und Kinderarbeit ein Fokus gelegt wird. 

Küchen-Glück-Naturstein-Arbeitsplatte

Aus Natursteinmaterial gibt es mittlerweile komplette Kücheninseln, die die Anmutung eines Monoliten in der Küche wahren.


.hello.Quarzstein,

Dieser Kunststein wurde entwickelt, um ein Plattenmaterial zu schaffen, welche die soeben beschriebenen Nachteile des Natursteins überwinden kann. Es gibt mittlerweile etliche Hersteller die sich auf die Herstellung spezialisiert und ihre teilweise eigenen Produktionsverfahren für Quarzsteine entwickelt haben. Durch die gering abweichenden unterschiedlichen Produktionsverfahren möchte sich jeder Hersteller einen Marktvorteil erarbeiten, was für dich als Endkunde die Vergleichbarkeit erschwert. Silestone, Ceasarstone, LeGranto sind nur einige Beispiele für die große Familie der Quarzsteinarbeitsplatten. Diese liegen ca. im Preisbereich von Naturstein, deutlich über Resopalarbeitsplatten. Der Hauptbestandteil von diesem Material ist Naturquarz (ca. 94/95%), was dem Material eine außergewöhnliche Härte und Resistenz verleiht, da es sich um eines der härtesten auf der Erde vorkommenden Mineralien handelt. Die restlichen ca.5% der Rezeptur obliegt des Geheimhaltungsprozesses des jeweiligen Herstellers. Durch das Produktionsverfahren des Steines, wird gewährleistet, dass es sich um kein poröses Material handelt. Dies bringt den entscheidenden Vorteil, dass keine Flüssigkeiten und Säuren in das Arbeitsplattenmaterial eindringen können und somit die Entstehung von Flecken zu 99% ausgeschlossen werden kann. Ein weiterer entscheidender Vorteil dieses Materials ist, die vielfältige Farbpalette, die von weiß bis in das dunkelste schwarz und von Unistrukturen bis in jegliche Musterstrukturen reicht. Der letzte entscheidende Vorteil ist die hohe Schlagfestigkeit des Materials, was dir eine sorglose Handhabung von harten Gegenständen ermöglicht. Quarzsteinarbeitsplatten sind sehr pflegeleicht und alltagstauglich und können mit gewöhnlichen Reinigungsmitteln oder mildem Essigreiniger gereinigt werden. Die meisten Hersteller bieten für stärkere Verschmutzungen spezielle, auf ihr Produkt abgestimmte, Reiniger an. 

Die Materialien werden meistens in einer polierten und einer matten Variante angeboten. Achte hier bei der Auswahl auf alle Fälle auf mögliche Fingerabdrücke oder frage deinen Küchenspezialisten, ob du das Musterstück mit nach Hause nehmen kannst, um es mit verschiedenen Lebensmitteln zu testen. Leider neigen einige Materialien auch dazu speckig zu werden.

Küchen-Glück-Quarzstein-Arbeitsplatte

Quarzstein Arbeitsplatten gibt es auch in Jumbogrößen...diese ermöglichen deinem Küchenspezialisten nicht nur in der Küche eine sehr große kreative Freiheit und Gestaltungsmöglichkeit.


.hello.keramik.

Dieses Arbeitsplattenmaterial hat erst vor einigen Jahren den Weg in die Küchenbranche geschafft. Die Qualität und Beschaffenheit von Keramik (Porzellan oder Feinsteinzeug) sind jedem vertraut. Keramik ist ein sehr hygienisches (wird häufig auch in Laboren als Arbeitsplattenmaterial eingesetzt) und pflegeleichtes Material. Bei den meisten Herstellern ist es in den Stärken 8 mm, 12 mm, 20mm oder 30 mm verfügbar. Auch hier differiert die Zusammensetzung des Materials von Hersteller zu Hersteller. Es setzt sich aus ca. 20 natürlichen Materialien zusammen. Wie Glas befindet sich Keramik meist in einer höheren Preiskategorie, kann dieses jedoch durch enorm viele Vorteile ausgleichen. Das Material ist wasserabweisend, formstabil, abriebfest, feuerfest, fleckenresistent und zeichnet sich weiterhin durch eine hohe UV Beständigkeit und Kratzfestigkeit  aus. Der Hersteller Cosentino geht mit seinem Material Dekton hier noch einen Schritt weiter und ist der einzig mir bekannte Hersteller, welcher es ausdrücklich erlaubt heißes Kochgeschirr auf der Arbeitsplatte abzustellen. 

Keramik ist eines der resistentesten Materialien was auch eine extrem einfache Pflege mit sich bringt. 

Keramik Arbeitsplatte ähneln in der Gesamtstruktur Steinarbeitsplatten.


.hello.mineralwerkstoff.

Hierbei handelt es sich um eine langlebige, mit einer homogenen Mineralwerkstoff beschichteten Oberfläche, die leicht zu reinigen ist und wenn notwendig bei tieferen Kratzern und sonstigen Beschädigungen auch wieder überarbeitet bzw. repariert werden kann. Lange Zeit war dieses Material auch unter dem Herstellernamen Corian bekannt, was ebenso verstärkt im Bad und Sanitärbereich zu finden war. Mineralwerkstoff kann ab einer Stärke von 10 mm - 100 mm verplant werden. Die Haptik ist sehr weich und das Material fühlt sich warm und seidig an. Es ist homogen und porenfrei und hat damit eine ideale Oberflächenbeschaffenheit, die ohne eine zusätzliche Versiegelung auskommt. Leider ist das Material meiner Ansicht nach sehr kratzempfindlich und somit nicht so optimal für den Einsatz als komplette Arbeitsplattenanlage in einer genutzten Küche.

Küchen-Glück-Mineralstoff-Arbeitsplatte

Mineralstoff Arbeitsplatten werden gegossen und haben somit eine sehr große Formenvielfalt.


.hello.Kompaktarbeitsplatte.

Dieses Arbeitsplattenmaterial besteht aus einer Vollkernplatte aus melaminharzgebundenem Hochdrucklaminat. Der Kern der  Arbeitsplatten ist je nach Hersteller schwarz oder weiß. Der wasserresistente und biegefeste Träger ist stabil und sehr langlebig. Kompaktarbeitsplatten gibt es in vielen uni- oder gemusterten Varianten. Zur Herstellung der Platten werden mehrere Papierschichten mit hochwertigen Harzen getränkt und unter hohem Druck verpresst. Diese dekorativen Hochdrucklaminatplatten sind sehr strapazierfähig und beständig gegen Feuchtigkeit. Wichtig ist, bei der Reinigung darauf zu achten das keine schleifenden oder scheuernden Mittel verwendet werden.


.hello.edelstahlarbeitsplatte.

In den Profiküchen ist Edelstahl als Arbeitsplattenmaterial vorgeschrieben. Dieses Material hat die Eigenschaften, dass sie sehr leicht zu reinigen, lebensmittelecht und hygienisch rein sind. Ebenso handelt es sich um ein "geschlossenes" Material, so dass das Eindringen von Flüssigkeiten oder Säuren hier nicht möglich ist. Die Materialeigenschaften von Edelstahl lassen jedem Planer wieder viel kreativen Freiraum, so dass es einfach ist Spülen nahtlos einzuarbeiten oder auch andere Formen zu konstrurieren. Edelstahlarbeitsplatten gibt es in verschiedenen Oberflächen Arten. Die meisten Hersteller bieten im Standart eine matte und eine glänzende Variante an. Leider hat dieses Material neben des intensiven Kostenpunktes noch den Nachteil, dass es extrem schnell und stark verkratzt. Wenn du eine Edelstahlarbeitsplatte haben möchtest, muss dir bewusst sein, dass du ab dem ersten Tag der Nutzung an deiner eigenen Patina und deinem eigenen Edelstahlmuster "arbeitest". Genau aus diesem Grund haben viele Hersteller die Oberflächen weiter entwickelt und so hat beispielsweise der Hersteller Blanco mit der Oberflächenvarinate Durinox eine Platte auf den Markt gebracht, welche mit einer gegenüber "normalen" Edelstahl stark erhöhten Widerstandsfähikeit punkten kann. Diese Platte ist ebenso viel resistenter gegenüber Kratzern. Ein weiterer Vorteil dieses Materials ist, dass es von 6 mm bis mindestens 100 mm zu verplanen ist.

 

Küchen-Glück-Edelstahl-Arbeitsplatte

Edelstahl Arbeitsplatte in verschiedenen Planungsstärken.


 .welchesMATERIALgefälltDIRamBESTEN?.

 

.schreibeESmirDOCHindieKOMMENTARE!.

 

.bis.bald.eureyvi.

 

 

.planungen.hello.arbeitsplattenauswahl.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Felix (Sonntag, 10 Februar 2019 09:20)

    Macht sehr viel Spaß zu lesen: super!