· 

.Food - .hello.weingutknipser.

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

Auf diesen Beitrag heute, habe ich mich ganz besonders gefreut...geht doch dem Verfassen des Artikels eine Reise in die Pfalz voraus. Pfalzausflüge empfinde ich immer wie einen Tag Urlaub, die besonders herrlichen kleinen Örtchen in der deutschen Toskana erfreuen mein Gemüt ebenso sehr, wie die Natur mit dem Pfälzerwald im Hintergrund und den wunderschönen Weinbergen davor. Die Pfalz genießt eine der mildesten Klimazonen in ganz Deutschland und lädt auch durch eine der geringsten Niederschlagsmengen häufig mit gutem Wetter seine Gäste ein. Eine Vinothek hier, deftige Pfälzerhausmannskost da oder auch Sterneküche auf höchstem Niveau, auf diesem Fleckchen Erde wird dem Genussliebhaber einiges geboten.

Nach einem kurzen Abstecher in der Designvinothek meines Lieblingswinzers Tommy Hensel, machten wir uns auf den Weg in das schöne Laumersheim. Dort angekommen besuchen wir die weit über die Grenzen bekannte Vinothek der Familie Knipser.

 

Das Weingut Knipser in Laumersheim.


Hier spürt man schon bei der Einfahrt in den Hof, dass das Weingut eine lange Tradition aufweist. In einem wunderschönen Innenhof einer tollen Immobilie nahmen wir Platz und genossen unsere Weinreise...die Familie Knipser verzichtete (bis jetzt) auf den Bau einer modernen "Beton"-Vinothek, sondern lies die modernen Interieuransätze, in die vorhandene Raumstruktur mit einfließen.

Ein wunderschöner Baum- und Blumenbestand machen aus dem Innenhof ein idyllisches Wohlfühlparadies, in welchem es sich durchaus aushalten lässt.

Eine designorientiertes Interieur gepaart mit den historischen Elementen der Immobilie.


Das Weingut Knipser ist schon seit dem Jahr 1876 in Laumersheim ansässig und wird seit dem 18 Jahrhundert bis heute von der Familie Knipser betrieben. Die Knipsers waren eine der ersten Weinbaubetriebe, die Ende der 40iger auf Flaschanabfüllung umgestellt haben. In den frühen 80iger Jahren konzentrierte man sich dann voll auf den Weinausbau und verzichtete auf den Anbau von Obst und Gemüse. In diesem Zeitraum begannen die Knipsers ebenso auf den Weinausbau im Barrique zu setzen, sie vergrößerten Ihren Rotweinanteile, was für die Zukunft auch der richtige Weg sein sollte. Klasse statt Masse, ist eine Devise dieses Weingutes, wo die durchschnittliche Erntemenge weit unter den gewöhnlichen Ernteerträgen des Gebietsschnitts liegen. Durch diese Konzentration auf höchste Qualität gelang dem Weingut im Jahr 1993 auch die Aufnahme in den VDP (Verband der deutschen Prädikatsweingüter).

 

 

Das Traditionswappen der Familie Knipser stammt aus dem Jahr 1582.


Durch die Präsentation der Rotweine auf internationalen Niveau, wurde der Bekanntheitsgrad der Knipsers gerade im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends durch einige Auszeichnungen enorm gesteigert. Die höchste Auszeichnung erlangten Sie sicherlich im Jahr 2009 als Sie von "Gault Millau" zum Weingut des Jahres ausgezeichnet wurden. Mehrere Siege des "Deutschen Rotweinpreises" der Zeitschrift "Vinum" gingen dieser Auszeichnung voraus. Auch heute sind die roten Spitzenweine auf den Kritkerlisten ganz oben zu finden. Mit 94 Punkten belegt mein Lieblingsrotwein der Cuvée X gerade den ersten Platz bei Gault Millau. Hierbei handelt es sich um ein Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot.

Für mein Gefühl ist das Händchen der Knipser für die Herstellung von Cuvées besonders ausgeprägt. Auch im Weißweinbereich ist mein Favorit keine reine Rebsorte.

 

Wohlfühlmomente im wunderschönen Innenhof.


Neben acht Rotweinrebsorten, werden weitere neun weiße Rebsorten bei den Knipsers angebaut. Ein überragendes Preis/Leistungsverhältnis hat mein NichtMehrGeheimtipp der Chardonnay&Weißburgunder. 0,75 l edler Tropfen erhält man hier für aktuell 10.8 euro. Jedoch sollte man der Rebsorte Riesling auf dem Anwesen Knipser auch einen Blick zuwerfen und die leckeren Tropfen genießen...und für die besonderen Anlässe im Jahr darf es auch gerne mal eine Flasche eines großen Gewächses sein. Diese Kategorie hat sich in den letzten Jahren als Bezeichnung für trockene Spitzenweine durchgesetzt. Hier darf es für mich aktuell gerne ein 2013er Halbstück sein (aktuell 91 Punkte Eichelmann). Bei diesem Wein kommt der mineralische Boden im Anbaugebiet extrem gut zur Geltung. 

Neben Rot- und trockenen Weißweinen gibt es noch einen kleine Auswahl an restsüßen Weinen, sowie zwei Winzersekten.

 

Stilleben in der Vinothek.


FAZIT: diese Weingut ist bei einer Weinreise in der Pfalz auf alle Fälle ein Muss! Der Genuss dieses deutschen Rotweins wird dir auf jeden Fall in Erinnerung bleiben! Bei dem Preisspektrum von 7.5 euro (Riesling trocken Johannishof 0,75l) bis 68.0 (Spätburgunder Réserve 0,75 l) ist auch für jeden etwas passendes dabei!

 

Frisch aus dem Druck...die Preisliste 06/2019.



UND wie heißt es doch im Werbeslogan so schön: "Auf ihr Brüder (und Schwestern) in die Pfalz!"

 


Weingut Knipser

Hauptstraße 47

67229 Laumersheim

06238-742

mail@weingut-knipser.de

www.weingut-knipser.de

Öffnungszeiten Vinothek Mo-Fr 10h - 12h & 14h - 18h I Samstag 10 h - 16h

 

 

 .ICHwünscheEUCHeinenTOLLENkulinarischenAUFENTHALT?.

.ichFREUEmichAUFdeineKOMMENTARE.

 

.alles.liebe.eureyvi.

 

 

.food.weingutausderregion.weingutknipser.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0